Newsarchiv

Newsarchiv
Newsarchiv 2023
  • Die erneute Nutzenbewertung von Eftrenonacog alfa (Alprolix®) wird nach Überschreiten der gesetzlich festgelegten Umsatzschwelle für Arzneimittel mit Orphan-Drug-Status durchgeführt.
  • Mit dem Verfahren zu Glofitamab (Columvi®) beim diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) wird ein weiteres, neues Arzneimittel für die Therapie von Patientinnen und Patienten (Pat.) mit aggressiven B-Zell-Lymphomen bewertet.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Ivosidenib (Tibsovo®) ist ein weiteres Verfahren der frühen Nutzenbewertung für ein neues Arzneimittel zur systemischen Therapie des biliären Karzinoms.
  • Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Fachkreise über einen erneuten Lieferengpass bei Fludarabin informiert. Hintergrund sind Produktionsprobleme.
  • Im Rahmen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie wurden der Vincenz-Czerny-Preis, der Pappenheim-Preis und zweimal der Doktoranden Förderpreis verliehen.
  • In den Sitzungen des Kuratoriums der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs am 3. Juli und am 30. Oktober 2023 fanden folgende Wahlen statt.
  • Diese erneute Nutzenbewertung von Luspatercept (Reblozyl®) bei Patientinnen und Patienten (Pat.) mit transfusionsabhänger Anämie bei Myelodysplastischen Neoplasien (MDS) wird nach Überschreitung der gesetzlich festgelegen Umsatzgrenze für seltene Erkrankungen durchgeführt.
  • Diese erneute Nutzenbewertung von Luspatercept (Reblozyl®) bei Patientinnen und Patienten (Pat.) mit transfusionsabhänger Anämie bei Beta-(β)-Thalassämie (TDT) wird nach Überschreitung der gesetzlich festgelegen Umsatzgrenze für seltene Erkrankungen durchgeführt.
  • Das IQWiG hat in seiner Bewertung vom 30.08.2023 (Nr. 1623) festgestellt, dass sich Anhaltspunkte für einen nicht quantifizierbaren Zusatznutzen von Lisocabtagene Maraleucel (Lisocel) zur Behandlung großzelliger B-Zell-Lymphome (DLBCL, HGBCL, PMBCL, FL3B) in der zweiten Therapielinie nur für solche Patienten* ergeben, die jünger als 65 Jahre sind und als hochdosisfähig gelten können.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cemiplimab (Libtayo®) ist das zweite Verfahren der frühen Nutzenbewertung für ein neues Arzneimittel zur systemischen Therapie des Zervixkarzinoms und ein weiteres Verfahren zu Cemiplimab.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cemiplimab ist ein weiteres Verfahren zur initialen Kombinationstherapie bei fortgeschrittenem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) in Kombination mit platinbasierter Chemotherapie.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Etranacogen Dezaparvovec (Hemgenix®) ist ein weiteres Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels oder einer neuen Indikation in der Therapie und Prophylaxe von Patienten mit Hämophilie B, gleichzeitig das erste Präparat zur Gentherapie.
  • Antimikrobielle Resistenz (AMR) bis hin zur sog. Multidrug-Resistenz [MDR]) ist ein großes Problem in der Hämatologie und Onkologie. Die wesentliche Ursache dafür ist ein breiter und oft klinisch unangemessener Einsatz von Antibiotika.
  • Im Juni 2023 wurde mit Arexvy® der erste Impfstoff zum Schutz vor einer Erkrankung durch RSV (Respiratory Syncytial Virus) von der European Medicines Agency (EMA) für die EU zugelassen. Die Anwendung ist auf Personen ≥60 Jahre beschränkt. Wir empfehlen eine Erweiterung der Schutzimpfung auf immundefiziente Patientinnen und Patienten ab einem Alter von 18 Jahren.
  • Dieses erneute Verfahren zum Einsatz von Rucaparib (Rubraca®) wird nach Ablauf der im ersten Verfahren gesetzten Frist durchgeführt.
  • Dieses erneute Verfahren zum Einsatz von Olaparib (Lynparza®) wird nach Ablauf der im ersten Verfahren gesetzten Frist durchgeführt.
  • Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) bereitet ein weiteres Gesetz vor, das großen Einfluss auf die zukünftige Gesundheitsversorgung haben wird. Mit dem GDNG sollen Gesundheitsdaten für die Forschung erschlossen werden.
  • In Kürze startet das InEK das NUB-Verfahren für 2024. Auch für das kommende Jahr plant der Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie die Erstellung von Vorlagen für NUB-Anfragen.
  • Zur Bewerbungsfrist am 30. Juni 2023 haben wir 21 Bewerbungen für die gemeinsam mit renommierten Stiftungen (José Carreras Leukämie-Stiftung, Dr. Werner Jackstädt-Stiftung, Sieglinde Welker-Stiftung, GWT-GMIHO) ausgeschriebenen Promotionsstipendien erhalten. Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Bewerberinnen und Bewerbern. Die Begutachtung soll bis zum September abgeschlossen sein.
  • Medizinischer Fortschritt entfaltet sich auf dem Boden innovativer – und ja, manchmal auch mutiger – Ideen. Mit der Stipendien-Initiative will die DGHO mit ihren Partnerinstitutionen den wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchs fördern. Denn es sind unsere jungen Kolleginnen und Kollegen, die die Zukunft der Hämatologie und Onkologie maßgeblich mitgestalten werden.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Ciltacabtagen Autoleucel (Carvykti®) ist ein weiteres Verfahren zu einem neuen Arzneimittel beim Multiplen Myelom und das zweite Verfahren zu einem CAR-T-Zellprodukt in dieser Indikation.
  • Die DGHO ist eine stetig wachsende Fachgesellschaft. Wir freuen uns und heißen Dr. Niklas Brehm aus Freiburg als 4.000tes DGHO-Mitglied herzlich willkommen.
  • Mit über 40.000 Besuchern in Präsenz ist auch der ASCO-Kongress 2023 nach der Pandemie wieder zu alter Größe zurückgekehrt, vielleicht sogar stärker geworden. Ein klarer inhaltlicher Schwerpunkt bei den Standard-verändernden Studien in der Therapie solider Tumoren war der frühe Einsatz von wirksamen Arzneimitteln und von Arzneimittelkombinationen.
  • Der Therapieanspruch beim Primären ZNS Lymphom (PZNSL) ist kurativ. In den letzten Jahren hat sich ein evidenzbasierter Therapiestandard etabliert, auch aufgrund der deutschen Studiendaten. Prof. Dr. Illerhaus wird die Diagnostik, den Stellenwert der verschiedenen Therapieoptionen bei fitten Patientinnen und Patienten, neue Ansätze und palliative Konzepte vorstellen.
  • Dies ist das vierte Verfahren zur frühen Nutzenbewertung von Zanubrutinib (Brukinsa®), diesmal zur Therapie von Patientinnen und Patienten (Pat.) mit rezidiviertem/refraktärem Marginalzonen-Lymphom (MZL).
  • Die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2023 findet vom 13. bis 16. Oktober 2023 im CCH – Congress Center Hamburg statt.
  • Die Frühjahrstagung der DGHO beschäftigt sich traditionell mit gesundheits- und wissenschaftspolitischen Themen und findet wieder virtuell an drei Terminen statt. Darüber hinaus stellen wir in diesem Jahr erstmals hochaktuelle gesundheitspolitische Themen, die uns alle aktuell besonders bewegen, an den Beginn der Termine: „Die Kurzinfusion – Aktuelles aus der Gesundheitspolitik“
  • Das IQWiG hat in seiner Bewertung vom 12.01.2023 (Nr. 1491) festgestellt, dass sich Anhaltspunkte für einen Zusatznutzen von Lisocabtagene Maraleucel (Lisocel) zur Behandlung großzelliger B-Zell-Lymphome jenseits der zweiten Therapielinie nicht ergeben. Hierzu wurde das Stellungnahmeverfahren am 16.01.2023 eröffnet.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Selinexor (Nexpovio®) ist ein weiteres Verfahren zu einem neuen Arzneimittel beim Multiplen Myelom.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Olaparib (Lynparza®) ist das erste Verfahren zur adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms bei Patientinnen und Patienten (Pat.) mit BRCA-Keimbahnmutationen.
Newsarchiv
Newsarchiv 2022
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab (Keytruda®) ist das erste Verfahren der frühen Nutzenbewertung für ein neues Arzneimittel zur systemischen Therapie des Zervixkarzinoms.
  • Die Nutzenbewertung von Atezolizumab (Tecentriq®) beim Nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) ist das erste Verfahren zum Einsatz eines Immuncheckpoint-Inhibitors in einem frühen Erkrankungsstadium.
  • Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Fachkreise über einen weiterhin bestehenden Lieferengpass bei Calciumfolinat zur Infusion/Injektion informiert.
  • Der Arbeitskreis ‚Arzneimittelgesetz‘ (AMG) hat sich der Verbesserung der Rahmenbedingungen für klinische Studien verschrieben und will gleichzeitig Handlungssicherheit hinsichtlich der jeweils gültigen Gesetzeslage schaffen.
  • Der Arbeitskreis ‚Arzneimittelgesetz‘ (AMG) hat sich der Verbesserung der Rahmenbedingungen für klinische Studien verschrieben und will gleichzeitig Handlungssicherheit hinsichtlich der jeweils gültigen Gesetzeslage schaffen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Selpercatinib (Retsevmo®) ist das zweite Verfahren beim RET-fusionspositiven (RET+), nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC).
  • Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie in Wien hat die DGHO weitere Promotionsstipendien vergeben.
  • Für das Engagement um die Hämatologie und Onkologie sowie für das wissenschaftliche und ärztliche Lebenswerk verleiht die DGHO Ehrenmitgliedschaften.
  • Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. hat im Jahr 2022 nachfolgende Preise vergeben und gratuliert herzlich:
  • Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung ein.
  • Ein wichtiger Bestandteil der Zukunftsarbeit für das Fachgebiet ist die Förderung von Ärztinnen.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Voxelotor (Oxbryta®) ist das zweite Verfahren für ein neues Arzneimittel bei der Sichelzellkrankheit.
  • Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seinem Beschluss vom 02.05.2019 zu Axicabtagen Ciloleucel (Axicel) für die Anwendung bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem DLBCL bzw. PMBCL nach zwei oder mehr systemischen Therapien festgestellt, dass das Ausmaß des Zusatznutzens jeweils nicht qualifizierbar ist.
  • Das Verfahren zu Ceftolozan/Tazobactam erfolgt im Rahmen seines Status als Reserveantibiotikum, entsprechend den Regelungen des § 35a Abs. 1c Satz 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Sotrovimab (Ronapreve®) bei Patientinnen und Patienten (Pat.) mit COVID-19 ist das dritte Verfahren für ein Arzneimittel zur Behandlung von Pat., die keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr benötigen und ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.
  • Dies ist das erste Verfahren zu Tebentafusp (Kimmtrak®) und auch das erste Verfahren zu einem neuen Arzneimittel für Patientinnen und Patienten (Pat.) beim Aderhautmelanom.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Abemaciclib (Verzenios®) in Kombination ist das erste Verfahren zum CDK4/6-Inhibitor in der adjuvanten Therapie des frühen, Hormonrezeptor (HR)-positiven, HER2-negativen Mammakarzinoms.
  • Janssen-Cilag hat das Krebsmedikament Amivantamab (Rybrevant®) mit sofortiger Wirkung vom deutschen Markt genommen. Amivantamab ist zugelassen zur Behandlung einer seltenen Form des fortgeschrittenen Lungenkrebs. Als Grund gibt das pharmazeutische Unternehmen eine schlechte Bewertung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss im Rahmen des Verfahrens der frühen Nutzenbewertung an. Damit wird ein Streit um formale Aspekte auf dem Rücken von Patientinnen und Patienten ausgetragen, die von dem Arzneimittel profitieren.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Casirivimab / Imdevimab (Ronapreve®) bei Patientinnen und Patienten (Pat.) mit COVID-19 ist das zweite Verfahren für ein Arzneimittel zur Behandlung von Pat., die keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr benötigen und ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.
  • Im Rahmen einer Pressekonferenz am 18. August 2022 wurde der 19. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe „Ergebnisse der Umfrage zur Erfassung der Parität von Ärztinnen in Führungspositionen und Gremien in Deutschland, Österreich und der Schweiz“ vorgestellt.
  • Der M. Castleman ist eine seltene, lymphoproliferative Erkrankung, welche durch unterschiedliche Krankheitsbilder mit sehr variablen Verlaufsformen charakterisiert ist.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab (Keytruda®) in Kombination mit Lenvatinib (Kisplyx®) ist ein weiteres Verfahren in der Erstlinientherapie von Patient*innen mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC).
  • Die frühe Nutzenbewertung von Nivolumab (Opdivo®) in Kombination mit Chemotherapie ist ein weiteres Verfahren zur Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren bei Karzinomen des oberen Gastrointestinaltraktes (GI-Traktes).
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab (Keytruda®) in Kombination mit Chemotherapie ist ein weiteres Verfahren zur Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren beim lokal fortgeschrittenen, nicht kurativ intendiert behandelbaren oder metastasierten Karzinom des Ösophagus oder des gastroösophagealen Übergangs.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab (Keytruda®) in Kombination mit Chemotherapie ist das zweite Verfahren zur Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Mammakarzinom.
  • Das Verfahren zu Cefiderocol erfolgt im Rahmen seines Status als Reserveantibiotikum, entsprechend den Regelungen des § 35a Abs. 1c Satz 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V. Der pharmazeutische Unternehmer ist von der Verpflichtung zur Vorlage von Nachweisen zum medizinischen Nutzen und zum medizinischen Zusatznutzen freigestellt.
  • Mit Schreiben vom 28. Februar 2022 hat Bristol Myers Squibb (BMS) als pharmazeutischer Unternehmer die Fachkreise über einen Lieferengpass bei Sprycel® 100 mg Filmtabletten informiert. Hintergrund sind temporäre Probleme in der Lieferkette, wodurch sich die Nachlieferungen aus dem Herstellerwerk verzögern.
  • Ende Januar 2022 hat das InEK veröffentlicht, welchen Status die NUBs für das Jahr 2022 erhalten.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Vandetanib (Caprelsa®) beim medullären Schilddrüsenkarzinom (MTC) wird nach Ablauf der vom G-BA im ersten Verfahren festgelegten Frist (1. Oktober 2021) durchgeführt.
  • Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Fachkreise über einen Lieferengpass bei Tamoxifen informiert. Seit Januar 2022 besteht bei Produkten mehrerer Hersteller/Vertreiber von Tamoxifen nahezu vollumfänglich ein Lieferengpass. Davon sind zum jetzigen Zeitpunkt ca. 85% des Marktes betroffen. Der Engpass manifestiert sich aktuell vor allem bei den 20 mg-Tabletten.
  • Mit dem Verfahren zu Tafasitamab (Minjuvi®) beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) wird ein weiteres, neues Arzneimittel für die Therapie von Patient*innen mit aggressiven B-Zell-Lymphomen bewertet.
  • Beginnend ab dem 1. Januar 2022 hat der neu gewählte Vorstand der DGHO sein Amt angetreten.
Newsarchiv
Newsarchiv 2021
  • Nach der Veröffentlichung des Beschlussentwurfs des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur Qualitätssicherungsrichtlinie (QS-RL) bei der Anwendung von Arzneimitteln für neuartige Therapien (Advanced Therapy Medicinal Products, ATMP) vom 4. November 2021 gab es Unsicherheiten bezüglich der personellen und fachlichen Anforderungen an das ärztliche Personal.
  • Wie bereits in der DGHO-Info am 29.11.2021 erwähnt, ist seit dem 6. Dezember 2021 die Antragsstellung als Kompetenzzentrum für Medikamentöse Tumortherapie (KoMedT) möglich. Mit dem Verfahren, das auf eine komplett neue digitale Plattform gestellt wurde, soll die medikamentöse Tumortherapie erstmals unter fest definierten Qualitätskriterien überprüfbar sein.
  • Dieses Verfahren zu Blinatumomab (Blincyto®) in der Therapie der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL) beschäftigt sich mit dem Einsatz dieses bispezifischen Antikörper bei pädiatrischen Patient*innen mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19+ B-Vorläufer ALL (Ph+ ALL).
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cemiplimab (Libtayo®) ist ein weiteres Verfahren zu einem neuen Arzneimittel für die systemische Therapie von Patient*innen mit fortgeschrittenem Basalzellkarzinom.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab bei Patient*innen mit kolorektalem Karzinom und Nachweis einer Mikrosatelliten-Instabilität (MSI-H) oder Defekten der homologen DNS-Reparatur (mismatch repair deficiency, dMMR) ist das zweite Verfahren in dieser molekulargenetisch definierten Subpopulation.
  • 06.12.2021
    KoMedT gestartet
    - Kompetenzzentrum für Medikamentöse Tumortherapie -
  • Berichte über COVID-19-Infektionen trotz vollständiger SARS-CoV-2-Schutzimpfung beunruhigen viele Patient*innen, insbesondere bei hämatologischen und onkologischen Grundkrankheiten. In einer jüngst durchgeführten Online-Umfrage unter Mitgliedern der DGHO, die an Universitätsklinika, kommunale Krankenhäuser und Praxen gerichtet war, konnte nun ein klareres Bild in dieser Risikogruppe gewonnen werden.
  • Mit Osimertinib (Tagrisso®) wird der erste gezielt wirkende Tyrosinkinase-Inhibitor in der adjuvanten Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) bei Patient*innen mit Nachweis aktivierender EGFR Mutationen bewertet.
  • Dieses Verfahren zum Einsatz von Elotuzumab (Empliciti®) bei Patient*innen mit Multiplem Myelom wird nach Ablauf der im ersten Verfahren gesetzten Frist durchgeführt.
  • Dieses Verfahren zum Einsatz von Brentuximab Vedotin (Adcetris®) in der Erstlinientherapie von Patient*innen mit systemischem, anaplastischem großzelligem Lymphom (sALCL) in Kombination mit Doxorubicin, Cyclophosphamid und Prednison (CHP) wird nach Ablauf der im ersten Verfahren gesetzten Frist durchgeführt.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Dostarlimab (Jemperli®) ist das erste Verfahren zu einem neuen Arzneimittel beim Endometriumkarzinom.
  • Die erneute frühe Nutzenbewertung von Enzalutamid bei Patienten mit nicht metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom wird nach Ablauf der im ersten Verfahren gesetzten Frist durchgeführt.
  • Auch in diesem Jahr hat die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. Preise vergeben.
  • Grundsätze für die sozialmedizinische Beurteilung von Therapiefolgestörungen werden vom Arbeitskreis Onkologische Rehabilitation (AKOR) der DGHO konsentiert und bei GMS-ORS veröffentlicht.
  • 16.09.2021
    JUNGES KREBSPORTAL
    Individuellen Beratung im JUNGEN KREBSPORTAL um Minxli-Videosprechstunden & „Bewegung & Sport“ erweitert
  • Das Wissenschaftliche Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen - WINHO - lädt alle DGHO-Mitglieder zur Teilnahme an einer Online-Befragung zu interdisziplinären Tumorkonferenzen und vergleichbaren Fallbesprechungen ein.
  • Bei Patient*innen mit malignen hämatologischen Erkrankungen, mit fortgeschrittenen/metastasierten soliden Tumoren sowie bei Patient*innen mit nicht-malignen Erkrankungen unter immunsuppressiver Therapie kann eine Auffrischimpfung indiziert sein und wird empfohlen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cabozantinib (Cabometyx®) in Kombination mit Nivolumab (Opdivo®) ist ein weiteres Verfahren zur Kombination eines Multikinase-Inhibitors mit einem Immuncheckpoint-Inhibitor in der Erstlinientherapie von Patient*innen mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC).
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pemigatinib (Pemazyre®) ist das erste Verfahren der frühen Nutzenbewertung für ein neues Arzneimittel zur systemischen Therapie des biliären Karzinoms.
  • Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung ein.
  • Die erneute, frühe Nutzenbewertung von Nivolumab (Opdivo®) in der adjuvanten Therapie des Melanoms wird nach Ablauf der am 21. Februar 2019 festgelegten Befristung durchgeführt.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab in der Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem/metastasiertem Urothelkarzinom, die nicht für eine Cisplatin-basierte Chemotherapie geeignet sind und einen PD-L1-positiven Tumor mit einem Combined Positive Score (CPS) ≥10 haben, war durch eine Zulassungseinschränkung der EU-Kommission vom 1. Juni 2018 induziert worden.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab bei Patient*innen mit kolorektalem Karzinom und Nachweis einer Mikrosatelliten-Instabilität (MSI-H) oder Defekten der homologen DNS-Reparatur (mismatch repair deficiency, dMMR) ist das erste Verfahren in dieser molekulargenetisch definierten Subpopulation.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Pembrolizumab (Keytruda®) bei Patient*innen mit Hodgkin Lymphom ist das zweite Verfahren zu diesem Präparat bei diesem Krankheitsbild.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Avatrombopag (Doptelet®) ist das zweite Verfahren zu einem neuen Arzneimittel in der Therapie der chronischen Immunthrombozytopenie (ITP) im Rahmen des AMNOG-Prozesses.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Remdesivr (Veklury®) bei Patient*innen zur Therapie der sauerstoffpflichtigen COVID-19 Pneumonie ist das erste Verfahren für ein neues Arzneimittel bei dieser Infektionskrankheit.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Fedratinib (Inrebic®) betrifft das dritte neue Arzneimittel für die Therapie myeloproliferativer Erkrankungen, nach Ruxolitinib und Ropeginterferon.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Avelumab in der Erhaltungstherapie von Patient*innen mit fortgeschrittenem/metastasiertem Urothelkarzinom ist das erste Verfahren in dieser spezifischen Indikation.
  • Die neuen Arzneimittel für die systemische Therapie des lokal fortgeschrittenen und metastasierten, nichtkleinzelligen Lungenkarzinom haben die Prognose der Patient*innen und die Lebensqualität verbessert.
  • Das Verfahren zu KTE X19 (Autologe Anti-CD19-transduzierte CD3-positive Zellen, Tecartus®) für das Mantelzell-Lymphom ist das dritte Verfahren zu einem Arzneimittel aus der Gruppe der CAR-T Zellen (Chimäre Antigen-Rezeptor-T-Zellen).
  • Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert über eine drohende Engpass-Situation bei Amphotericin B und Posaconazol (parenteral).
  • Dieses Verfahren zu Blinatumomab (Blincyto®) in der Therapie der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL) beschäftigt sich mit dem Einsatz dieses bispezifischen Antikörper bei erwachsenen Patient*innen mit Philadelphia-Chromosom-positiver, CD19+ B-Vorläufer ALL (Ph+ ALL).
  • Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die Rolle der Ständigen Impfkommission (STIKO) spricht die DGHO gemeinsam mit 27 weiteren wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften und der AWMF der STIKO ihr Vertrauen aus.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Nivolumab (Opdivo®) betrifft eine weitere Indikation zum Einsatz dieses Immuncheckpoint-Inhibitors und ist das erste Verfahren zu einem neuen Arzneimittel beim Ösophaguskarzinom.
  • Aktuelle Daten aus Deutschland bestätigen, dass Patient*innen mit aktiver Krebserkrankung, sowohl bei soliden Tumoren als auch bei hämatologischen Neoplasien, ein besonders hohes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 haben.
  • Die frühe Nutzenbewertung der Kombination Olaparib (Lynparza) / Bevacizumab ist ein weiteres Verfahren zum Einsatz von PARP-Inhibitoren in der Erhaltungstherapie von Patientinnen mit fortgeschrittenem epithelialem (FIGO-Stadien III und IV) high-grade Karzinom der Ovarien, der Tuben oder mit primärem Peritonealkarzinom, und partieller oder kompletter Remission nach einer Platin-basierten Erstlinien-Chemotherapie in Kombination mit Bevacizuumab.
  • Zeigen Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit zur Präsentation neuer Daten sowie für die Festlegung von Standards und Grundlagenthemen in der Hämatologie und Medizinischen Onkologie vor großem Fachpublikum und präsentieren Sie Ihr Forschungsgebiet als Freien Vortrag in Präsenz oder als e-Poster.
  • Dieses Verfahren zum Einsatz von Niraparib (Zejula®) beschäftigt sich mit dem Einsatz dieses PARP-Inhibitors in der Erhaltungstherapie von Patientinnen mit fortgeschrittenem epithelialem (FIGO-Stadien III und IV) high-grade Karzinom der Ovarien, der Tuben oder mit primärem Peritonealkarzinom, und partieller oder kompletter Remission nach einer Platin-basierten Erstlinien-Chemotherapie.
  • Diese frühe Nutzenbewertung von Crizanlizumab (Adakveo®) ist das erste Verfahren für ein neues Arzneimittel bei der Sichelzellkrankheit.
  • Neuroradiologische Befunde haben ihren Hauptzweck darin, den klinischen Disziplinen die wesentlichen Informationen aus der Bildgebung prägnant und übersichtlich zu kommunizieren!
  • Ende Januar 2021 hat das InEK veröffentlicht, welchen Status die NUBs für das Jahr 2021 erhalten.
  • Lebensqualität und therapieassoziierte Toxizität sind wesentliche Parameter in der Behandlung von Patient*innen mit malignen Erkrankungen, die bisher nicht immer systematisch und routinemäßig erfasst wurden. Gleichzeitig sehen wir aufgrund neuer Behandlungsmethoden zunehmend Patient*innen mit fortgeschrittener Erkrankung, die unter Behandlung einen chronischen Verlauf erleben.
  • Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Universitätskliniken kurzfristig den monoklonalen Antikörper Bamlanivimab zum Einsatz bei Patienten im leichten oder moderaten Stadium von COVID-19 zur Verfügung gestellt.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Entrectinib (Rozlytrek®) ist das zweite Verfahren beim ROS1-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC).
Newsarchiv
Newsarchiv 2020
  • Die frühe Nutzenbewertung von Luspatercept (Reblozyl®) ist das zweite Verfahren zu einem neuen Arzneimittel in der Therapie der β-Thalassämie.
  • Die Aussicht auf eine rasche Verfügbarkeit des ersten COVID-19-Impfstoffes weckt Hoffnungen, aber auch Sorgen bei Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen.
  • Fostamatinib bei der Immunthrombozytopenie (ITP) – Fostamatinib ist eine weitere wirksame Optionen vor allem bei Patienten mit chronischer ITP, die auf Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten (TRA) nicht ansprechen oder nicht vertragen.
  • Vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie wird häufig die Frage gestellt, wann bei Patienten unter oder nach Therapie mit einem Anti-CD20-Antikörper eine Influenzavakzinierung mit einer bis zwei Gaben eines tetravalenten Impfstoffes zu empfehlen ist.
  • Bei hospitalisierten Patienten mit COVID-19 kann Remdesivir bei einigen Erkrankten zu einer Verkürzung der Zeit bis zur Regeneration führen, ohne Beleg für eine signifikante Senkung der Mortalität.
  • Willkommen! Erleben Sie den virtuellen Kongress 2020 unter dem Motto ‚Mehr Wissenschaft – Mehr Hoffnung‘ mit Live-Sessions, On-demand-Videos und Experten-Chats.
  • Im September 2019 wurde Larotrectinib (Vitrakvi®) als erstes, sog. tumoragnostisches, d. h. primär durch eine molekulare Alteration indiziertes Arzneimittel in der Europäischen Union (EU) zugelassen.
  • Sanofi Genzyme informiert uns, dass die kurzfristig beanstandete Charge von Mozobil® jetzt durch die EMA als unbedenklich freigegeben wurde.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Talazoparib (Talzenna®) ist das zweite Verfahren zu einem PARP-Inhibitor in der Therapie des fortgeschrittenen oder metastasierten Mammakarzinoms.
  • Dies ist ein weiteres Verfahren zum Einsatz von Venetoxlax (Venclyxto®) bei der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL), diesmal für die Erstlinientherapie und in Kombination mit Obinutuzumab.
  • Auf der Basis einer großen multizentrischen Studie aus Großbritannien wird derzeit Dexamethason in die Therapie von Patienten mit COVID-19 integriert.
  • Mit Ramucirumab (Cyramza®) in Kombination mit Erlotinib wird die erste Kombination eines Angiogenese- und eines Tyrosinkinase-Inhibitors in der Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis aktivierender EGFR Mutationen bewertet.
  • Mit dem Verfahren zu Polatuzumab Vedotin (Polivy®) beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) wird ein weiteres, neues Arzneimittel für die Therapie von Patienten* mit aggressiven Lymphomen bewertet.
  • Fluorouracilhaltige (FU) Arzneimittel werden sehr häufig in der systemischen Chemotherapie eingesetzt, u. a. bei Darm-, Magen-, Bauchspeichel- und Brustkrebs. Viele Patientinnen und Patienten haben Nebenwirkungen.
  • Die Konzepte zur medikamentösen Erstlinientherapie des lokal fortgeschrittenen und metastasierten Nierenzellkarzinom haben sich in den letzten 2 Jahren grundlegend geändert.
  • Mit dem neuen Onkopedia-Update, dass für Sie im Apple Store bzw. Google Play Store bereitsteht, gibt es neben einigen Anpassungen nun auch eine Bookmark-Funktion.
  • Zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten in der Erforschung der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten bei Erwachsenen im Rahmen der Dissertation von MedizinstudentInnen oder Studierenden verwandter Fächer vergeben die Deutsche José Carreras-Stiftung und die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie gemeinsame Promotionsstipendien.
  • Aktualisierung zu "Coronavirus-Infektion (COVID-19) bei Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen" in Onkopedia veröffentlicht
  • Aktuelle Informationen zur Jahrestagung 2020 der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 9. -12. Oktober 2020 im Congress Center Basel
  • Viele der jungen Krebspatienten wünschen sich eine rasche (Re-)Integration in Beruf, Ausbildung oder Studium. Das ist möglich, allerdings ist die körperliche und berufliche Leistungsfähigkeit oft eingeschränkt. Hier gibt es viele Möglichkeiten der Unterstützung, nicht alle sind bekannt.
  • Gestern kam kurzfristig Unruhe bezüglich der Versorgung von Krebspatienten auf, die mit COVID-19 infiziert sind. Hintergrund war eine verkürzte Darstellung im SPIEGEL über eine Häufung von infizierten Patienten im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) in Hamburg.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Gilteritinib (XospataTM) ist das fünfte Verfahren zu einem neuen Arzneimittels in der Therapie der akuten myeloischen Leukämie (AML) und das zweite Verfahren in der Subgruppe der Patienten mit Nachweis einer FLT3-Mutation.
  • Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat eine zentrale Rolle in der zukünftigen Krankenhauslandschaft in Deutschland.
  • Die Organisation und Programmplanung der diesjährigen Jahrestagung der DGHO, OeGHO, SGMO und SGH vom 9. – 12.Oktober 2020 in Basel erfolgen wie geplant.
  • Am 02.04.2020 um 17:00 Uhr erklärt Frau Prof. Dr. Marie von Lilienfeld-Toal die neue Onkopedia Leitlinie "Coronavirus-Infektion (COVID-19) bei Patienten mit Blut- und Krebserkrankungen".
  • Cotrimoxazol (Trimethoprim/Sulfamethoxazol) gehört zu den unverzichtbaren Antibiotika und steht auf der WHO Model List of Essential Medicines. Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Fachkreise über einen Lieferengpass bei Cotrimoxazol informiert. Die Dauer des Engpasses ist derzeit nicht abschätzbar.
  • Die DGHO weist Krebspatienten auf Schutz und Achtsamkeit hin, aber auch darauf, dass die Angst vor einer Gefahr (Coronavirus) nicht die Bekämpfung einer existierenden Erkrankung (Krebs) beeinträchtigen darf.
  • Niraparib beim rezidivierten, platinsensitiven, epithelialen Ovarialkarzinom – zusammen mit Olaparib und Rucaparib stehen jetzt drei wirksame PARP-Inhibitoren zur Verfügung - direkte Vergleiche fehlen.
  • Larotrectinib bei erworbenen NTRK-Genfusionen – hoch und schnell wirksam. Die Therapieindikation wird im Kontext von Histologie, Stadium und alternativen Optionen gestellt.
  • Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie, 9. bis 12. Oktober 2020 in Basel
  • Elotuzumab führt in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason zur Verlängerung der Überlebenszeit ohne Steigerung der Nebenwirkungsrate.
  • Die Inzidenz des CUP-Syndroms (Cancer of Unknown Primary, Krebserkrankung mit unbekanntem Primärtumor) ist in den letzten Jahren gesunken, vor allem aufgrund von Fortschritten in der Diagnostik.
  • Die akute Graft-versus-host Erkrankung ist eine systemische entzündliche Erkrankung, die bei 30-60% der Patienten nach allogener Blutstammzelltransplantation oder Knochenmarktransplantation auftritt.
  • Die Deutsche Sepsisgesellschaft hat eine Klarstellung zur Kodierung der Sepsis für das Jahr 2020 veröffentlicht:
  • Epirubicin gehört zu den Anthrazyklinen, strukturchemisch ist es ein 4‘-Epimer von Doxorubicin.
  • Ibrutinib ist ein hochwirksames Arzneimittel beim Morbus Waldenström. Der Einsatz erfordert eine individuelle Abwägung der verschiedenen Therapieoptionen.
  • Vom 5.-7. Februar 2020 im Kloster Seeon. Jetzt anmelden und letzte freie Plätze sichern.
Newsarchiv
Newsarchiv 2019
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Turoctocog alfa pegol (Esperoct®) ist bereits das neunte Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels oder einer neuen Indikation in der Therapie und Prophylaxe von Patienten mit Hämophilie A.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cemiplimab (Libtayo®) ist das erste Verfahren zu einem neuen Arzneimittel für die systemische Therapie von Patienten mit kutanem Plattenepithelkarzinom (PEK).
  • Arzneimittelinteraktionen sind häufig, relevant – und werden immer noch unterschätzt. Der Arbeitskreis Onkologische Pharmazie der DGHO hat zwei Projekte zu Arzneimittelinteraktionen für Onkopedia erarbeitet:
  • Pentostatin ist indiziert zur Therapie bei der Haarzellleukämie. Es wird zur Erst- und Zweitlinientherapie in den Leitlinien empfohlen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Olaparib (Lynparza®) ist das erste Verfahren zu einem PARP-Inhibitor in der Therapie des fortgeschrittenen oder metastasierten Mammakarzinoms. Die Zulassung ist beschränkt auf Patienten* mit HER2 negativem, BRCA mutiertem Mammakarzinom nach Vortherapie mit einem Anthrazyklin und einem Taxan in der (neo-)adjuvanten oder metastasierten Situation.
  • Dieses Verfahren zum Einsatz von Olaparib (Lynparza®) beschäftigt sich mit dem Einsatz dieses PARP-Inhibitors in der Erhaltungstherapie von Patientinnen mit einem fortgeschrittenen BRCA1/2-mutierten, high-grade epithelialen Ovarialkarzinom, Eileiterkarzinom oder primären Peritonealkarzinom und kompletter oder partieller Remission nach Platin-basierter Erstlinien-Chemotherapie. Der G-BA hat das IQWiG mit dem Bericht beauftragt.
  • Ab sofort informieren wir Sie noch schneller über alles Wichtige rund um unsere Fachgesellschaft.
  • Für das Engagement um die Hämatologie und Onkologie sowie für das wissenschaftliche und ärztliche Lebenswerk verleiht die DGHO Ehrenmitgliedschaften.
  • Für die Wahl des Fachkollegiums 205-14 Hämatologie/Onkologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sind neue Mitglieder zu wählen. Das Fachkollegium wurde aufgrund seiner Bedeutung auf 4 Sitze erweitert.
  • Von Montag, 16. September bis Dienstag, 5. November 2019 hatten die Mitglieder unserer Fachgesellschaft die Möglichkeit, im Rahmen eines Onlinewahlverfahrens Kandidatinnen und Kandidaten für Vorstand und Beirat zu wählen.
  • Für die Wahl des Fachkollegiums 205-14 Hämatologie/Onkologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sind neue Mitglieder zu wählen. Das Fachkollegium wurde aufgrund seiner Bedeutung auf 4 Sitze erweitert.
  • Willkommen in Berlin zur Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie!
  • Die Therapie der AML wird immer differenzierter, in der Induktion und in der Konsolidierung. Neue Arzneimittel verbessern die Prognose.
  • Mit Lorlatinib (Lorliqua®) wird nach Crizotinib, Ceritinib, Alectinib und Brigatinib bereits das fünfte neue Arzneimittel für die Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis eines ALK Rearrangements bewertet.
  • In der medikamentösen Tumortherapie kämpfen wir seit dem Sommer mit mehreren, relevanten Arzneimittelengpässen. Hier ein aktueller Stand:
  • Mit Dacomitinib (Vizimpro®) wurde das fünfte gezielte Arzneimittel für die Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis einer aktivierenden EGFR Mutation zugelassen, zwei dieser Arzneimittel (Afatinib, Osimertinib) waren auch Gegenstand der frühen Nutzenbewertung.
  • Der Vorstand der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung während der Jahrestagung der DGHO, OeGHO, SGMO & SGH ein:
  • Die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie findet von Freitag, 11.10.2019 bis Montag, 14.10.2019 in Berlin statt.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Emicizumab (Hemlibra®) ist das zweite Verfahren zur frühen Nutzenbewertung dieses neuen Arzneimittels in der Therapie und Prophylaxe von Blutungsepisoden bei Hämophilie A.
  • In diesem vierten Verfahren einer frühen Nutzenbewertung zu Brentuximab Vedotin (Adcetris®) wird dieses Anti-CD30-Antikörperkonjugat in der Erstlinientherapie von Patienten mit bisher unbehandeltem CD30+ Hodgkin Lymphom (HL) im Stadium IV in Kombination mit Doxorubicin, Vinblastin und Dacarbazin (AVD) bewertet.
  • Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie von Freitag, 11.10.2019 bis Montag, 14.10.2019 in Berlin!
  • Mit Brigatinib (Alunbrig®) wird bereits das vierte neue Arzneimittel für die Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis eines ALK Rearrangements bewertet.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Ribociclib (Kisqali®) ist das zweite Verfahren zu diesem Arzneimittel in der Therapie von Patientinnen mit Hormonrezeptor (HR)-positivem, HER2-negativen Mammakarzinoms.
  • Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie von Freitag, 11.10.2019 bis Montag, 14.10.2019 in Berlin!
  • Die Betreuung junger Erwachsene mit Krebs ist in den letzten Jahren zu einem Schwerpunktthema der DGHO geworden. Mit AYApedia wurde ein eigenes Portal in Onkopedia zur Information der Betroffenen und ihrer Angehörigen geschaffen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cabozantinib (Cabometyx®) ist das zweite Verfahren der frühen Nutzenbewertung für ein neues Arzneimittel zur systemischen Therapie des hepatozellulären Karzinoms und das erste Verfahren ab der Zweitlinientherapie.
  • Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 11.-14. Oktober 2019 in Berlin
  • Die Entwicklungen in der Therapie der chronischen lymphatische Leukämie gehören zu den erfreulichsten Entwicklungen der modernen Onkologie.
  • Die chimären Antigen-Rezeptor-T-Zellen (CAR-T-Zellen) eröffnen neue Perspektiven für eine gezielte Immuntherapie maligner Erkrankungen mit kurativem Potenzial.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Durvalumab ist ein weiteres Verfahren zur Immuntherapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC), das erste Verfahren zu Patienten im Stadium III.
  • Die Immuntherapie mit chimären Antigen-Rezeptor-T-Zellen (CAR-T-Zellen) eröffnet neue Perspektiven für eine gezielte Immuntherapie maligner Erkrankungen mit kurativem Potenzial.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Nivolumab (Opdivo®) in der adjuvanten Therapie des Melanoms ist das erste Verfahren in dieser Therapieindikation.
Newsarchiv
Newsarchiv 2018
  • Webinar-Reihe "Leitlinie Kompakt" informiert über Aktuelles, Änderungen sowie Updates zu den Onkopedia-Leitlinien: präzise - unkompliziert - brandaktuell
  • Der diesjährige Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) findet vom 19. – 23. Oktober 2018 in München statt.
  • Der Vorstand der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung ein:
  • Die Online-Umfrage zur Dauer & Struktur der Jahrestagung ist auf erfreuliche breite Resonanz gestoßen, zwischen 28. Juni und 23. Juli 2018 wurden 859 Fragebögen ausgefüllt.
  • Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder, das neue Jahr hat begonnen. Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien sowie Ihren Kolleginnen und Kollegen alles Gute!
Newsarchiv
Newsarchiv 2017
  • Zum ersten Mal seit Jahrzehnten traf am 8. Dezember 2017 in Atlanta, GA, ein Schneesturm ein - zeitgleich mit mehr als 25.000 Hämatologen aus aller Welt.
  • Mit Ceritinib (Zykadia®) wird das zweite neue Arzneimittel für die Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis eines ALK Rearrangements bewertet. Ceritinib ist als Monotherapie zugelassen. Als zweckmäßige Vergleichstherapie hat der G-BA den ALK-Inhibitor Crizotinib festgelegt, und das IQWiG mit der Dossierbewertung beauftragt. Pharmazeutischer Unternehmer und IQWiG kommen zu unterschiedlichen Vorschlägen.
  • Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2017 in Stuttgart hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie Ehrenmitgliedschaften und Preise vergeben.
  • 04.10.2017
    80 Jahre DGHO
    Die DGHO feierte ihr 80-jähriges Bestehen während der Jahrestagung in Stuttgart.
  • Der Geschäftsführende Vorsitzende der DGHO, Prof. Carsten Bokemeyer, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie am 29. September 2017 in Stuttgart.
  • Der Vorstand der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung ein, am
  • Nach dem einjährigen Lieferengpass ist Etopophos laut Hersteller ab sofort wieder voll umfänglich lieferbar.
  • Mit Ixazomib (Ninlaro®) wird bereits das sechste neue Arzneimittel für Patienten mit multiplem Myelom im Rahmen des AMNOG Prozesses bewertet. Ixazomib ist zugelassen in Kombination mit Dexamethason und Lenalidomid bei Patienten mit multiplem Myelom, die mindestens eine Vortherapie erhalten haben.
  • In diesem sechsten Verfahren einer frühen Nutzenbewertung zu Nivolumab (Opdivo®) wird der Immuncheckpoint-Inhibitor in der Therapie von Patienten mit refraktärem/rezidiviertem Hodgkin Lymphom (HL) nach autologer Stammzelltransplantation (ASZT) und nach Therapie mit Brentuximab Vedotin bewertet.
  • Venetoclax (Venclyxto®) ist der erste Vertreter der neuen Substanzklasse der BCL2-Inhibitoren, die das Konzept der direkten Apoptose-Inhibition in die klinische Onkologie einführen.
  • Nach Patentablauf der ersten therapeutisch eingesetzten, monoklonalen Antikörper kommen jetzt verschiedene Biosimilars auf den Markt.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Olaratumab (LartruvoTM) beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Weichgewebssarkom ist das zweite Verfahren bei diesen seltenen Tumoren.
  • Die medikamentöse Therapie des lokal fortgeschrittenen und des metastasierten Lungenkarzinom ist das zurzeit aktivste Feld in der gesamten Onkologie.
  • Der Deutsche Bundesrat hat am 31. März 2017 dem vom Deutschen Bundestag am 9. März beschlossenen Gesetzentwurf für ein Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV (GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz – AMVSG) zugestimmt.
  • Der von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebsstiftung ausgelobte Deutsche Krebspreis für den Bereich „Klinische Forschung“ wurde in diesem Jahr an den Vorsitzenden der DGHO Prof. Dr. Michael Hallek verliehen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cabozantinib (Cabometyx®) ist das vierte Verfahren für neue Arzneimittel zur Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC).
  • Die Homöopathie ist ein traditionelles Medizinsystem, das auf dem Prinzip „Gleiches mit Gleichem“ beruht.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Lenvatinib (Kisplyx®) ist nach Axitinib und Nivolumab das dritte Verfahren zur Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC). Lenvatinib wurde bereits beim medullären Schilddrüsenkarzinom unter dem Handelsnamen Lenvima® bewertet.
Newsarchiv
Newsarchiv 2016
  • Das Bundesministerium für Gesundheit hat uns gestern über einen erneuten Versorgungsengpass bei Piperacillin-haltigen Arzneimitteln informiert.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Trifluridin/Tipiracil (Synonym: TAS-102, Handelsnahme: Lonsurf®) ist ein weiteres Verfahren zu einem neuen Arzneimittel bei Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom in weit vorgeschrittener Therapie, formal ab der Drittlinie, d. h. nach Vorbehandlung mit allen verfügbaren Therapieoptionen.
  • In diesem zweiten Verfahren einer frühen Nutzenbewertung zu Carfilzomib (Kyprolis®) wird der neue Proteasom-Inhibitor gegen den bisherigen Standard Bortezomib getestet, wiederum bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer Erkrankung nach mindestens einer Vortherapie.
  • Rückblick auf die diesjährige Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2016 in Leipzig:
  • Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2016 in Leipzig hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie Ehrenmitgliedschaften und Preise vergeben.
  • Das Verfahren zu Nivolumab (Opdivo®) im neuen Anwendungsgebiet ist das vierte Verfahren zu immunologisch wirksamen Arzneimitteln bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Eftrenonacog alfa (Alprolix®) ist das zweite Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels für die Therapie und Prophylaxe bei Patienten mit Hämophilie B.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Eribulin (Halaven®) beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Liposarkomen ist das erste Verfahren bei diesen seltenen Tumoren.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Albutrepenonacog alfa (Idelvion®) ist das erste Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels für die Therapie und Prophylaxe bei Patienten mit Hämophilie B.
  • Das Verfahren zur frühen Nutzenbewertung von Ramucirumab (Cyramza®) zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs wurde am 1. Februar 2015 im Status eines Orphan Drug eröffnet.
  • In einer gemeinsamen Stellungnahmen haben die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und die Deutsche Gesellschaften für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) Stellung zu Ramucirumab beim kolorektalen Karzinom genommen.
  • Riesenwelle früher klinischer Daten zur gezielten und zur Immuntherapie, aber der Tsunami ist noch nicht im Therapiealltag angekommen
  • Die erneute Nutzenbewertung von Ibrutinib (Imbruvica®) ist nach Ruxolitinib und Pomalidomid das dritte Verfahren im Bereich der Hämatologie/Onkologie, das für ein Arzneimittel im Orphan-Drug-Status nach Überschreiten der gesetzlich festgelegten Umsatzgrenze von 50 Mio EUR eingeleitet wurde.
  • Am 10. Mai 2016 ist der 8. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO „Frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel in Deutschland. Subgruppen: Definition, Analyse und Kriterienkatalog.“ erschienen.
  • Das Verfahren zu Cobimetinib (Cotellic®) ist die zweite frühe Nutzenbewertung eines MEK-Inhibitors zur zielgerichteten Therapie von Patienten mit BRAF-V600-positivem, fortgeschrittenem Melanom. Cobimetinib wurde im Dezember 2015 von der EMA zur Kombinationstherapie mit Vemurafenib zugelassen.
  • Dass die Förderung des ärztlichen Nachwuchses fester Bestandteil der Arbeit der DGHO ist, machte die nunmehr zum sechsten Mal stattfindende Juniorakademie deutlich.
Newsarchiv
Newsarchiv 2015
  • Ab diesem Jahr übernimmt die DGHO die organisatorische Verantwortung für die ESMO Prüfung.
Newsarchiv
Newsarchiv 2014
  • 14.07.2014