Newsarchiv

Newsarchiv
Newsarchiv 2017
  • Zum ersten Mal seit Jahrzehnten traf am 8. Dezember 2017 in Atlanta, GA, ein Schneesturm ein - zeitgleich mit mehr als 25.000 Hämatologen aus aller Welt.
  • Mit Ceritinib (Zykadia®) wird das zweite neue Arzneimittel für die Erstlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Nachweis eines ALK Rearrangements bewertet. Ceritinib ist als Monotherapie zugelassen. Als zweckmäßige Vergleichstherapie hat der G-BA den ALK-Inhibitor Crizotinib festgelegt, und das IQWiG mit der Dossierbewertung beauftragt. Pharmazeutischer Unternehmer und IQWiG kommen zu unterschiedlichen Vorschlägen.
  • Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2017 in Stuttgart hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie Ehrenmitgliedschaften und Preise vergeben.
  • 04.10.2017
    80 Jahre DGHO
    Die DGHO feierte ihr 80-jähriges Bestehen während der Jahrestagung in Stuttgart.
  • Der Geschäftsführende Vorsitzende der DGHO, Prof. Carsten Bokemeyer, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie am 29. September 2017 in Stuttgart.
  • Der Vorstand der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. lädt alle Mitglieder der Fachgesellschaft herzlich zur Mitgliederversammlung ein, am
  • Nach dem einjährigen Lieferengpass ist Etopophos laut Hersteller ab sofort wieder voll umfänglich lieferbar.
  • Mit Ixazomib (Ninlaro®) wird bereits das sechste neue Arzneimittel für Patienten mit multiplem Myelom im Rahmen des AMNOG Prozesses bewertet. Ixazomib ist zugelassen in Kombination mit Dexamethason und Lenalidomid bei Patienten mit multiplem Myelom, die mindestens eine Vortherapie erhalten haben.
  • In diesem sechsten Verfahren einer frühen Nutzenbewertung zu Nivolumab (Opdivo®) wird der Immuncheckpoint-Inhibitor in der Therapie von Patienten mit refraktärem/rezidiviertem Hodgkin Lymphom (HL) nach autologer Stammzelltransplantation (ASZT) und nach Therapie mit Brentuximab Vedotin bewertet.
  • Venetoclax (Venclyxto®) ist der erste Vertreter der neuen Substanzklasse der BCL2-Inhibitoren, die das Konzept der direkten Apoptose-Inhibition in die klinische Onkologie einführen.
  • Nach Patentablauf der ersten therapeutisch eingesetzten, monoklonalen Antikörper kommen jetzt verschiedene Biosimilars auf den Markt.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Olaratumab (LartruvoTM) beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Weichgewebssarkom ist das zweite Verfahren bei diesen seltenen Tumoren.
  • Die medikamentöse Therapie des lokal fortgeschrittenen und des metastasierten Lungenkarzinom ist das zurzeit aktivste Feld in der gesamten Onkologie.
  • Der Deutsche Bundesrat hat am 31. März 2017 dem vom Deutschen Bundestag am 9. März beschlossenen Gesetzentwurf für ein Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV (GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz – AMVSG) zugestimmt.
  • Der von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebsstiftung ausgelobte Deutsche Krebspreis für den Bereich „Klinische Forschung“ wurde in diesem Jahr an den Vorsitzenden der DGHO Prof. Dr. Michael Hallek verliehen.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Cabozantinib (Cabometyx®) ist das vierte Verfahren für neue Arzneimittel zur Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC).
  • Die Homöopathie ist ein traditionelles Medizinsystem, das auf dem Prinzip „Gleiches mit Gleichem“ beruht.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Lenvatinib (Kisplyx®) ist nach Axitinib und Nivolumab das dritte Verfahren zur Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC). Lenvatinib wurde bereits beim medullären Schilddrüsenkarzinom unter dem Handelsnamen Lenvima® bewertet.
Newsarchiv
Newsarchiv 2016
  • Das Bundesministerium für Gesundheit hat uns gestern über einen erneuten Versorgungsengpass bei Piperacillin-haltigen Arzneimitteln informiert.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Trifluridin/Tipiracil (Synonym: TAS-102, Handelsnahme: Lonsurf®) ist ein weiteres Verfahren zu einem neuen Arzneimittel bei Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom in weit vorgeschrittener Therapie, formal ab der Drittlinie, d. h. nach Vorbehandlung mit allen verfügbaren Therapieoptionen.
  • Auf den Seiten des Arbeitskreis Pflege finden Sie nun die Videoaufzeichungen der Sitzungen für Neuen Therapien bei Immuntherapie, kolorektales Karzinom, Mammakarzinom und Multiplen Myelom.
  • In diesem zweiten Verfahren einer frühen Nutzenbewertung zu Carfilzomib (Kyprolis®) wird der neue Proteasom-Inhibitor gegen den bisherigen Standard Bortezomib getestet, wiederum bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer Erkrankung nach mindestens einer Vortherapie.
  • Rückblick auf die diesjährige Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2016 in Leipzig:
  • Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Fachgesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2016 in Leipzig hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie Ehrenmitgliedschaften und Preise vergeben.
  • Das Verfahren zu Nivolumab (Opdivo®) im neuen Anwendungsgebiet ist das vierte Verfahren zu immunologisch wirksamen Arzneimitteln bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Eftrenonacog alfa (Alprolix®) ist das zweite Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels für die Therapie und Prophylaxe bei Patienten mit Hämophilie B.
  • Die frühe Nutzenbewertung von Eribulin (Halaven®) beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Liposarkomen ist das erste Verfahren bei diesen seltenen Tumoren.
  • Die Frühe Nutzenbewertung von Albutrepenonacog alfa (Idelvion®) ist das erste Verfahren zur frühen Nutzenbewertung eines neuen Arzneimittels für die Therapie und Prophylaxe bei Patienten mit Hämophilie B.
  • Das Verfahren zur frühen Nutzenbewertung von Ramucirumab (Cyramza®) zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs wurde am 1. Februar 2015 im Status eines Orphan Drug eröffnet.
  • In einer gemeinsamen Stellungnahmen haben die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und die Deutsche Gesellschaften für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) Stellung zu Ramucirumab beim kolorektalen Karzinom genommen.
  • Riesenwelle früher klinischer Daten zur gezielten und zur Immuntherapie, aber der Tsunami ist noch nicht im Therapiealltag angekommen
  • Die erneute Nutzenbewertung von Ibrutinib (Imbruvica®) ist nach Ruxolitinib und Pomalidomid das dritte Verfahren im Bereich der Hämatologie/Onkologie, das für ein Arzneimittel im Orphan-Drug-Status nach Überschreiten der gesetzlich festgelegten Umsatzgrenze von 50 Mio EUR eingeleitet wurde.
  • Am 10. Mai 2016 ist der 8. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO „Frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel in Deutschland. Subgruppen: Definition, Analyse und Kriterienkatalog.“ erschienen.
  • Das Verfahren zu Cobimetinib (Cotellic®) ist die zweite frühe Nutzenbewertung eines MEK-Inhibitors zur zielgerichteten Therapie von Patienten mit BRAF-V600-positivem, fortgeschrittenem Melanom. Cobimetinib wurde im Dezember 2015 von der EMA zur Kombinationstherapie mit Vemurafenib zugelassen.
  • Dass die Förderung des ärztlichen Nachwuchses fester Bestandteil der Arbeit der DGHO ist, machte die nunmehr zum sechsten Mal stattfindende Juniorakademie deutlich.
Newsarchiv
Newsarchiv 2015
  • Ab diesem Jahr übernimmt die DGHO die organisatorische Verantwortung für die ESMO Prüfung.
Newsarchiv
Newsarchiv 2014
Newsarchiv
Newsarchiv 2013
  • Am 22. November 2013 fand in Berlin die 1. Interdisziplinäre Frauenkonferenz der DGHO statt. Mehr als 40 Teilnehmerinnen diskutierten über die spezifischen Herausforderungen, mit denen sich junge Ärztinnen in ihrem Berufsleben konfrontiert sehen.
  • Die Stimmen der Briefwahl für den Beirat wurden von einer unabhängigen Wahlkommission ausgezählt.
  • Am 21. Februar 2013 stellte der DGHO-Vorstand die Studie „Herausforderung demografischer Wandel – Bestandsaufnahme und künftige Anforderungen an die onkologische Versorgung” (herausgegeben als Gesundheitspolitsche Schriftenreihe, Band 1) in einer Pressekonferenz vor.
Newsarchiv
Newsarchiv 2012