DRG und Gesundheitsökonomie

Der Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie ist seit 2003 tätig. Hauptaufgabe des Arbeitskreises ist das Mitwirken an der Weiterentwicklung des DRG Systems in Bezug auf hämatologische und onkologische Themen.

Dazu stellen wir jährlich Anträge im Vorschlagsverfahren des DIMDI und des InEK, bereiten Vorlagen für Anträge im Rahmen des NUB Verfahrens vor und publizierern jährlich einen Kodierleitfaden Hämatologie und Onkologie.

 

Zum Aufnahmeantrag

DRG und Gesundheitsökonomie

Vorsitzender

Prof. Dr. med. Helmut Ostermann
Klinikum der Universität München
Der Vorstand
Stabstelle Strategische Unternehmenssteuerung
Marchioninistr. 15
81377 München
Tel: 089 4400-0
helmut.ostermann@med.uni-muenchen.de

Dr. med. Matthäus Bauer Klinikum der Universität München
Kaufmännische Direktion
Abteilung Patientenmanagement
Referat Medizincontrolling
Marchioninistr. 15
81366 München
Matthaeus.Bauer@med.uni-muenchen.de
Irene Fackler-Schwalbe Palliativ- und Hospiz-Netz
Niederbayern e.V.
An der Rodelwiese 39
94036 Passau
vorstand@palliativnetz-ndb.de
Dr. med. Dominik Franz Franz und Wenke -
Beratung im Gesundheitswesen GbR
Technologiehof
Mendelstr. 11
48149 Münster
d.franz@dasgesundheitswesen.de
Dr. med. Cornelie Haag Medizinische Klinik I
Universitätsklinikum
Technische Universität Dresden
Fetscherstr. 74
01307 Dresden
cornelie.haag@uniklinikum-dresden.de
Dr. med. Bert Hildebrandt Klinikum Barnim,
Werner-Forßmann-Krankenhaus
Medizinische Klinik I
Gastroenterologie, Hämatologie, Onkologie
Rudolf-Breitscheid-Str. 100
16225 Eberswalde
bert.hildebrandt@klinikum-barnim.de
Cornelia Klär-Schinke Klinikum rechts der Isar
der TU München
III. Med. Hämatologie/Onkologie
Ismaninger Str. 22
81675 München
Cornelia.Klaer-Schinke@mri.tum.de
Prof. Dr. med. Stefan Krause Universitätsklinikum Erlangen
Medizinische Klinik 5
Hämatologie und Intern. Onkologie
Ulmenweg 18
91054 Erlangen
stefan.krause@uk-erlangen.de
Dr. Florian Kron Universitätsklinikum Köln
Klinik I für Innere Medizin
Kerpener Str. 62
50937 Köln
florian.kron@uk-koeln.de
Dr. Christian Lotze Klinik Bavaria
Hämatologie/Onkologie
An der Wolfsschlucht 1-2
01731 Kreischa
christian.lotze@klinik-bavaria.de
PD Dr. med. Gero Massenkeil Städtisches Klinikum Gütersloh
Medizinische Klinik II
Reckenberger Str. 19
33332 Gütersloh
gero.massenkeil@klinikum-guetersloh.de
Dr. med. Philippe Oswald Nono Tadie Piam Krankenhaus Leonberg
Klinik für Innere Medizin II
Gastroenterologie/Onkologie/ Palliativmedizin
Rutesheimer Str. 50
71229 Leonberg
P.Nono@klinikverbund-suedwest.de
Prof. Dr. med. Helmut Ostermann Klinikum der Universität München
Der Vorstand
Stabstelle Strategische Unternehmenssteuerung
Marchioninistr. 15
81377 München
helmut.ostermann@med.uni-muenchen.de
Dr. med. Achim Reckmann Uniklinik Mainz
III. Medizinische Klinik
Langenbeckstr. 1
55131 Mainz
achim.reckmann@unimedizin-mainz.de
PD Dr. med. Sandra Reilich Klinikum der Universität München
Kaufmännische Direktion
Abteilung Patientenmanagement
Referat Medizincontrolling
Marchioninistr. 15
81377 München
sandra.reilich@med.uni-muenchen.de
Dr. Johann-Wilhelm Schmier MVZ Sinsheim
Onkologie
Alte Waibstadter Str. 2 b
74889 Sinsheim
Dr. med. Stefan Schönsteiner Universitätsklinikum Ulm
Klinik für Innere Medizin III
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm
stefan.schoensteiner@uniklinik-ulm.de
Dr. med. Markus Thalheimer Universitätsklinikum Heidelberg
Qualitätsmanagement / Medizincontrolling
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
markus.thalheimer@med.uni-heidelberg.de
DRG und Gesundheitsökonomie
DRG Evaluierungsprojekte

Diese Dokumente sind nur für DGHO-Mitglieder sichtbar. Bitte melden Sie sich erst an.

DRG und Gesundheitsökonomie
NUB Anträge 2018


Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

für das Jahr 2018 hatte der Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie 68 NUB-Vorlagen erstellt, die für Sie bis Ende Oktober 2017 zum Download bereitstanden. Erstmals wurden die Vorlagen auch im NUB-Format bereitgestellt. Mit Ende der Anfragefrist haben wir die Musteranfragen von der Seite genommen. In der Auflistung sehen Sie aber weiterhin, welche Medikamente und Verfahren begleitet wurden. Wir danken allen Beteiligten, die die viele Arbeit der Erstellung und Prüfung der Anfragen erbracht haben!

Ende Januar 2018 wird das InEK veröffentlichen, welchen Status die NUBs für das Jahr 2018 erhalten. Wir werden dann eine Liste dazu auf dieser Seite bereitstellen.
Wie immer können Sie uns über neue Medikamente und Verfahren informieren, die aus Ihrer Sicht NUB-Potential haben, aber noch nicht auf der DGHO-Liste stehen. Bitte senden Sie uns dazu eine Info an nub@dgho.de.

Die Entscheidung, welche Anträge vorformuliert werden, wird von der AG gemeinsam getroffen. Im Sinne der Transparenz haben wir damit begonnen, diese Entscheidungsfindung erläutern, insbesondere wenn ein Medikament oder Verfahren nicht (mehr) oder noch nicht in die Liste aufgenommen worden ist. Die Entscheidungen für das gerade abgeschlossene Verfahren finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Für das Verfahren 2019 werden die bisher nicht unterstützten Innovationen neu bewertet.

Bei inhaltlichen oder methodischen Fragen wenden Sie sich gerne an die Verantwortlichen zum NUB-Verfahren: nub@dgho.de.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Ostermann
für den Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie
06.11.2017


Musteranfragen der DGHO für 2018:

als PDF im NUB-Format
Afatanib Afatinib_DGHO_2018.nub
Alectinib Alectinib_DGHO_2018.nub 
Arsentrioxid Arsentrioxid_DGHO_2018.nub 
Atezolizumab (aktualisiert) Atezolizumab_DGHO_2018.nub
Avelumab Avelumab_DGHO_2018.nub 
Axitinib Axitinib_DGHO_2018.nub 
Bezlotoxumab Bezlotoxumab_DGHO_2018.nub
Blinatumumab Blinatumumab_DGHO_2018.nub
Bosutinib Bosutinib_DGHO_2018.nub
BRCA für Olaparib BRCA_Olaparib_DGHO_2018.nub 
Cabozantinib (aktualisiert) Cabozantinib_DGHO_2018.nub
CAR-T-Zellen CAT-T-Zellen_DGHO_2018.nub 
Carfilzomib Carfilzomib_DGHO_2018.nub
Ceftazidim-Avibactam Ceftazidim-Avibactam_DGHO_2018.nub 
Ceftolozan/Tazobactam Ceftolozan_Tazobactam_DGHO_2018.nub 
Ceritinib Ceritinib_DGHO_2018.nub
Cobimetinib Cobimetinib_DGHO_2018.nub
Crizotinib Crizotinib_DGHO_2018.nub
Dabrafenib Dabrafenib_DGHO_2018.nub
Daratumumab Daratumumab_DGHO_2018.nub
Denileukin Diftitox Denileukin_Diftitox_DGHO_2018.nub 
Dinutuximab  
Elotuzumab Elotuzumab_DGHO_2018.nub
Eribulin Eribulin_DGHO_2018.nub
Everolimus bei Neoplasie Everolimus_DGHO_2018.nub
Idarucizumab Idarucizumab_DGHO_2018.nub
Idelalisib Idelalisib_DGHO_2018.nub
Inotuzumab-Ozogamicin Inotuzumab-Ozogamicin_DGHO_2018.nub
Irinotecan liposomal Liposomales Irinotecan_DGHO_2018.nub
Isavuconazol i.v. Isavuconazol_i.v._DGHO_2018.nub
Isavuconazol oral Isavuconazol_oral_DGHO_2018.nub
Ixazomib Ixazomib_DGHO_2018.nub
Lenvatinib Lenvatinib_DGHO_2018.nub 
Letermovir Letermovir_DGHO_2018.nub
Midostaurin (aktualisiert) Midostaurin_DGHO_2018.nub
Molekularpath. Diagnostik bei bösartiger NB Lunge Molekularpathologische_Diagnostik_bei_bösartiger_Neubildung_Lunge_DGHO_2018.nub 
MSC bei GvHD (aktualisiert) MSC bei GvHD_DGHO_2018.nub 
Necitumumab Necitumumab_DGHO_2018.nub
Nilotinib Nilotinib_DGHO_2018.nub
Nintedanib bei Neoplasie Nintedanib_DGHO_2018.nub
Niraparib Niraparib_DGHO_2018.nub
Nivolumab (aktualisiert) Nivolumab_DGHO_2018.nub
Olaparib Olaparib_DGHO_2018.nub
Olaratumab Olaratumab_DGHO_2018.nub
Osimertinib Osimertinib_DGHO_2018.nub
Palbociclib Palbociclib_DGHO_2018.nub 
Panobinostat Panobinostat_DGHO_2018.nub
Pazopanib Pazopanib_DGHO_2018.nub
Pembrolizumab Pembrolizumab_DGHO_2018.nub
Pertuzumab Pertuzumab_DGHO_2018.nub
Pixantrone Pixantron_DGHO_2018.nub
Pomalidomid (aktualisiert) Pomalidomid_DGHO_2018.nub
Ponatinib Ponatinib_DGHO_2018.nub
Posaconazol i.v. Posaconazol_intravenös_DGHO_2018.nub
Regorafenib Regorafenib_DGHO_2018.nub 
Ribociclib Ribociclib_DGHO_2018.nub 
Ruxolitinib Ruxolitinib_DGHO_2018.nub 
Siltuximab Siltuximab_DGHO_2018.nub 
Talimogen Laherparepvec Talimogen_laherparepvec_DGHO_2018.nub 
Temozolomid i.v. Temozolomid,_intravenös_DGHO_2018.nub 
Trametinib Trametinib_DGHO_2018.nub 
Trastuzumab-Emtansin Trastuzumab_Emsantin_DGHO_2018.nub 
Trifluridin - Tipiracil Trifluridin–Tipiracil_oral_DGHO_2018.nub 
Vandetanib Vandetanib_DGHO_2018.nub 
Vemurafenib Vemurafenib_DGHO_2018.nub 
Venetoclax Venetoclax_DGHO_2018.nub 
virusspezifische Spenderzellen Virusspezifische Spenderzellen_DGHO_2018.nub 
Vismodegib   Vismodegib_DGHO_2018.nub 


NUB-Anträge 2018 – Nicht gestellte Anträge

Die Entscheidung, welche NUB-Anträge vorformuliert werden, wird von der AG gemeinsam getroffen. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle, welche die Wahrscheinlichkeit der Verfügbarkeit und der Anerkennung als NUB maßgeblich beeinflussen. Im Sinne der Transparenz erläutern wir diese Entscheidungsfindung für Medikamente oder Verfahren, welche nicht (mehr) in die Liste aufgenommen worden sind (siehe Tabelle).

Sollten Medikamente, die früher eine NUB-Vergütung hatten, nun über Zusatzentgelte oder innerhalb einer Fallpauschale vergütet werden, werden diese aus der NUB-Liste gestrichen und hier nicht weiter erläutert.

Die Formulierung von Musteranfragen für das NUB-Verfahren ist ein Service des Arbeitskreises DRG und Gesundheitsökonomie der DGHO für alle Krankenhäuser. Selbstverständlich können alle Anfrageberechtigten auch andere, nicht von der DGHO durch eine Musteranfrage unterstützten neuen Medikamente und Methoden beim InEK als NUB anfragen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Verantwortlichen zum NUB-Verfahren unter nub@dgho.de

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Ostermann
für den Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie

Nicht vorgesehene Musteranfragen der DGHO für 2018:

Medikament/Verfahren

Erläuterung

Andexanat alfa

Keine Zulassung absehbar; Zulassungsverfahren bei FDA und EMA laufen

Caplacizumab

Keine Zulassung für 2018 absehbar; Phase-III-Studien geplant/laufend

Cediranib

Keine Zulassung für 2018 absehbar; seit 07-2014 orphan drug

Mogamulizumab

Keine Zulassung in Europa für 2018 absehbar; in Japan für refraktäres und relapsiertes T-NHL zugelassen.

Gemtuzumab-Ozogamicin Zulassung erst in Q2/2018 erwartet

Selumetinib

Bisher keine Zulassung in Europa; Orphan-Drug-Status für die adjuvante Behandlung von Patienten mit differenziertem Schilddrüsenkrebs im Stadium III oder IV in den USA seit 05-2016

Vorasinox

Keine Zulassung für 2018 absehbar

Vosaroxin

Keine Zulassung; Die EMA empfiehlt im Mai 2017, den Antrag auf eine Genehmigung für die Behandlung von AML in Kombination mit Cytarabin zurückzu-ziehen.

 

DRG und Gesundheitsökonomie
NUB Anträge 2019

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

auch für 2019 stellte der Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie wieder zahlreiche Vorlagen für das NUB-Verfahren für Ihren Gebrauch zur Verfügung. Vor einigen Tagen hat das InEK nun die Ergebnisse der NUB-Prüfungen veröffentlicht. Danach wurden insgesamt über 60.000 Anfragen zu über 700 Medikamenten und Verfahren an das InEK gestellt.

Von den 75 NUB-Anfragen, für die der Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie Vorlagen erstellt hatte, wurden beachtliche 61 mit dem Status 1 versehen und können damit in den anstehenden Budgetverhandlungen vereinbart werden. Auch einige neue oder in den Vorjahren anders bewertete Medikamente sind darunter, so die CAR-T-Zellen. Wie in den Vorjahren und damit nicht unerwartet wurden dagegen diagnostische Verfahren und Antibiotika sowie drei sehr neue Medikamente mit Status 2 bewertet (insgesamt 8). Hier bleibt die Herausforderung der sachgerechten Abbildung im stationären System, an der der AK weiter arbeiten wird.
Weitere 6 Verfahren (3 Zellverfahren und 3 Medikamente) erhielten den Status 4. Damit könnten sie vor Ort vereinbart werden, die Erfahrung zeigt jedoch, dass dies nur sehr selten gelingt. Eine Übersicht finden Sie in der anhängenden Tabelle.

Wir danken allen Beteiligten für ihre Arbeit und Unterstützung. Ab sofort können wieder Ideen für das NUB-Verfahren für 2020 eingereicht werden. Senden Sie dazu bitte eine e-mail an: nub@dgho.de.

Ab Anfang September werden dann an dieser Stelle die Informationen für das nächste Jahr bereitgestellt.

Mit freundlichem Gruß

Helmut Ostermann
Leiter Arbeitskreis DRG und Gesundheitsökonomie
nub@dgho.de
07.02.2019

Übersicht

NUB Status 2019
Abemaciclib 1
Afatanib 2
Alectinib 1
Allogene genetisch modifizierte T-Zellen (Zalmoxys) 4
Arsentrioxid 1
Atezolizumab 1
Avelumab 1
Axitinib 1
Bezlotoxumab 1
Bosutinib 1
BRCA-Diagnostik bei Ovarialkarzinom u.a. Tumoren 2
Brigatinib 1
Cabozantinib 1
Caplacizumab 1
CAR-T Zellen 1
Ceftazidim-Avibactam 2
Ceftolozan/Tazobactam 2
Ceritinib 1
Cobimetinib 1
Crizotinib 1
Dabrafenib 1
Daratumumab 1
Denileukin Diftitox 1
Dinutuximab-beta (Antrag der GPOH) 1
Durvalumab 1
Elotuzumab 1
Emicizumab 1
Encorafenib in Kombination mit Bimetinib 1
Eribulin 1
Everolimus bei Neoplasie 1
Gemtuzumab-Ozogamicin 1
Idarucizumab 1
Idelalisib 1
Inotuzumab-Ozogamicin 1
Irinotecan liposomal 1
Isavuconazol iv 1
Isavuconazol oral 1
Ixazomib 1
Lenvatinib 1
Letermovir 1
Liposomales Cytarabin-Daunorubicin 1
Mesenchymale Stammzellen (zusammengefasst) 4
Midostaurin 1
Mogamulizumab 4
Molekularpathologische Diagnostik bei BNB der Lunge 2
Necitumumab 2
Nilotinib 1
Nintedanib 2
Niraparib 1
Olaparib 1
Olaratumab 1
Osimertinib 1
Palbociclib 1
Panobinostat 1
Pazopanib 1
Pomalidomid 1
Ponatinib 1
Regorafenib 4
Ribociclib 1
Ruxolitinib 1
Siltuximab 1
Sonidegib 4
Streptozotocin 1
Talimogen Laherparepvec 1
Temozolomid intravenös 1
Tivozanib 1
Trametinib 1
Trastuzumab-Emtansin 1
Trifluridin - Tipiracil 1
Bestimmung der Tumormutationslast bei NSCLC 2
Vandetanib 1
Vemurafenib 1
Venetoclax 1
Übertragung von virusspezifischen Spender-Immunzellen 1
Vismodegib 4

 

DRG und Gesundheitsökonomie
Weitere Aktivitäten

Publikation zur Rationierung:
erschienen im 06/2013 Journal of the National Comprehensive Cancer Network