Schutzimpfung – Umgang mit Gerinnungskomplikationen

31.03.2021

Im zeitlichen Zusammenhang mit der Applikation der AstraZeneca Vakzine zur COVID-19-Schutzimpfung sind Sinus- und Hirnvenenthrombosen mit systemischen Gerinnungsstörungen und z. T. schweren klinischen, auch tödlichen Verläufen beobachtet worden.

Gemeinsam mit Pneumologen und Infektiologen haben wir einen Algorithmus für die Diagnostik und Einleitung der Therapie erarbeitet.
az.jpg

zur Stellungnahme

Weitere Informationen finden sich auch bei der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH), https://gth-online.org/wp-content/uploads/2021/03/GTH-Stellungnahme-AstraZeneca_3-29-2021.pdf.