Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Informations-Pool Presse Pressemitteilungen Einladung zur DGHO-Pressekonferenz: „Arzneimittelengpässe in der Hämatologie und Onkologie. Gefährdung von Patienten?”

16. Februar 2017
Einladung zur DGHO-Pressekonferenz: „Arzneimittelengpässe in der Hämatologie und Onkologie. Gefährdung von Patienten?”

3. März 2017, 13:30 bis 15:00 Uhr, Berlin

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

dürfen wir in Deutschland über Lieferengpässe bei Medikamenten klagen? Aus Sicht vieler anderer Länder erscheint das als Jammern auf hohem Niveau.

Doch auch in der Bundesrepublik gibt es spürbare Arzneimittelengpässe. Sie betreffen alle Fachgebiete. Vielfach sind es Lieferengpässe, die durch logistische Anstrengungen der Apotheken ausgeglichen werden können. Dennoch kommt es immer wieder zu Versorgungsengpässen, die die optimale Behandlung von Patientinnen und Patienten mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen gefährden. 

Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. hat die Arzneimittelengpässe der letzten Jahre im Bereich der medikamentösen Krebsmedizin im 9. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe dokumentiert. Zudem haben andere wissenschaftliche medizinische Fachgesellschaften die für ihr jeweiliges Fachgebiet relevanten Arzneimittelengpässe zusammengefasst.

Im Rahmen der Pressekonferenz stellt die DGHO die Ergebnisse sowie Vorschläge für kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen vor, mit denen Engpässe nach Möglichkeit künftig vermieden, bei Unvermeidbarkeit aber zumindest ohne Gefährdung der Patientinnen und Patienten bewältigt werden können. 

Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz

der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

„Arzneimittelengpässe in der Hämatologie und Onkologie.

Gefährdung von Patienten?”

Freitag, 3. März 2017, 13:30 bis 15:00 Uhr

Raum „Köpenick“, dbb forum, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin

 

Für Ihre Fragen stehen zur Verfügung:

  • Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer, Geschäftsführender Vorsitzender DGHO
  • Prof. Dr. med. Karl Broich, Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
  • Prof. Dr. med. Diana Lüftner, Mitglied im Vorstand der DGHO
  • Dr. rer. nat. Torsten Hoppe-Tichy, Delegierter der European Association of Hospital Pharmacists (EAHP) des Bundesverbands Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA)
  • Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann, Medizinischer Leiter DGHO
 

Bitte teilen Sie uns mit dem beiliegenden Antwortfax mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden.

Bei Fragen zur Pressekonferenz wenden Sie sich bitte an die uns unterstützende Agentur akzent, Kirsten Thellmann (0761 / 70 76 904; k.thellmann@akzent-pr.de). Die Agentur arrangiert auch gerne Interviews mit den Referentinnen und Referenten.

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz in Berlin persönlich begrüßen zu dürfen und verbleiben bis dahin

mit freundlichen Grüßen 

Der Vorstand der DGHO

 

 

Pressemitteilung als PDF-Datei zum Downloaden:

Pressekonferenz_3.3.2017.pdf — PDF document, 459Kb
Artikelaktionen