Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Informations-Pool News Deutscher Krebspreis 2017 geht an Vorsitzenden der DGHO

Deutscher Krebspreis 2017 geht an Vorsitzenden der DGHO

Der von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebsstiftung ausgelobte Deutsche Krebspreis für den Bereich „Klinische Forschung“ wurde in diesem Jahr an den Vorsitzenden der DGHO Prof. Dr. Michael Hallek verliehen.

Krebspreis.jpg

Prof. Dr. med. Peter Albers (Präsident der DKG), Prof. Dr. med. Michael Hallek (Vorsitzender der DGHO). Foto: Brigitte Engelhardt.

Mit dem Krebspreis wurde Hallek für seine Arbeit zur chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) ausgezeichnet. Seine Forschung beinhaltet die Beschreibung neuer Mechanismen der Pathogenese der CLL, insbesondere bezüglich des Dialogs der Leukämiezellen mit ihrem Mikromilieu. Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 leitet Hallek die Deutsche CLL-Studiengruppe (DCLLSG), durch deren Studien auch mehrere neue Medikamente zur Zulassung geführt werden konnten. In systematischen klinischen Studien entwickelte die GCLLSG Kombinationstherapien, mit denen die Prognose von Patientinnen und Patienten mit CLL substantiell verbessert werden konnte.

Artikelaktionen