Einladung zur DGHO-Pressekonferenz „Herausforderung demografischer Wandel: Bestandsaufnahme und zukünftige Anforderungen an die onkologische Versorgung”

29. Januar 2013
21. Februar 2013, 11:00 bis 12:30 Uhr, Haus der Bundespressekonferenz in Berlin


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit langem ist bekannt: Die Bevölkerung in Deutschland altert. Und mit zunehmendem Alter nehmen auch Krebserkrankungen an Häufigkeit zu. Erstaunlich ist, dass die Folgen dieser Entwicklungen für die Versorgung von Menschen mit Krebs bislang überhaupt nicht systematisch untersucht worden sind.

Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. freut sich, Ihnen am 21. Februar die erste wissenschaftliche Studie auf diesem Gebiet vorlegen zu können. Die Studie liefert konkrete Daten zur Anzahl von Krebsneuerkrankungen und Prävalenzen und trägt dazu bei, den künftigen stationären und ambulanten Versorgungsbedarf zuverlässiger abzubilden.

Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz
der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.

„Herausforderung demografischer Wandel: Bestandsaufnahme und zukünftige Anforderungen an die onkologische Versorgung”

Donnerstag, 21. Februar 2013, 11:00 bis 12:30 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin


Themen und Referenten sind:

  • Vorstellung der Studie „Herausforderung demografischer Wandel: Bestandsaufnahme und zukünftige Anforderungen an die onkologische Versorgung”
    – Prof. Wolfgang Hoffmann (Institut für Community Medicine, Universitätsmedizin Greifswald)
  • Konsequenzen für die onkologische Versorgung
    – Prof. Mathias Freund (Geschäftsführender Vorsitzender DGHO)
  • Medical Oncology – Professional Care for Cancer Patients
    – Vertreter der European Society for Medical Oncology
  • Drohender Nachwuchsmangel – Die Initiativen der DGHO
    – PD Dr. Diana Lüftner (Vorsitzende DGHO)


Bitte teilen Sie uns mit dem beiliegenden Antwortfax mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden.

Bei Fragen zur Pressekonferenz wenden Sie sich bitte an die uns unterstützende Agentur Akzent, Ulrike Feldhusen (030 / 63 41 32 05; u.feldhusen@akzent-pr.de) und Kirsten Thellmann (0761 / 70 76 904; k.thellmann@akzent-pr.de). Die Agentur arrangiert auch gerne Interviews mit den Referenten.

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz in Berlin persönlich begrüßen zu können
und verbleiben bis dahin

mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Mathias Freund        PD Dr. med. Diana Lüftner
Geschäftsführender Vorsitzender    Vorsitzende

 

Pressemitteilung als PDF-Datei zum Downloaden: