Gedenksymposium für Paul Lazarus

15.10.2013

In Konsequenz des Artikels "Eine Büste kehrt zurück nach Berlin“ (im DGHO-Mitgliederrundschreiben 3/2013, Seite 24-25) beteiligen sich DGHO und DEGRO an einem Gedenksymposium für Prof. Paul Lazarus am 5. November in Berlin-Karlshorst zu dem wir Sie recht herzlich einladen.

handzettel_Lazarus_A4_PRINT_Seite_1.jpgAllein der Veranstaltungsort ist eine Besonderheit: Bei seiner Errichtung 1930 galt das St. Antonius-Krankenhaus als eines der modernsten Krankenhäuser in Europa. Weder der Krieg noch die vierzigjährige DDR-Zeit (als Landwirtschaftsministerium!) konnten dem Bau etwas anhaben, ein architektonisches Kleinod! Heute ist dort die Katholische Hochschule für Sozialwesen ansässig. Prof. Lazarus selbst verlor 1937 alles Hab und Gut und durfte auch in der Schweiz nicht als Arzt sein Geld verdienen: er war auf die Unterstützung von ausländischen Freunden und  Patienten angewiesen!

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme einrichten können. Auf dem beiliegenden Handzettel finden Sie das Programm. Bitte geben Sie ihn auch Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Kenntnis. Auch ein DIN A-3-Ausdruck als Aushang ist graphisch möglich.

i.A. Prof. Dr. med. Peter Voswinckel
DGHO Archiv und Historische Forschungsstelle
Tel. 030 27876089-26
Voswinckel@dgho.de