Neuer Träger der GMIHO Studiengesellschaft

30.01.2012

Die GWT-TUD ist neuer Träger der Studienorganisation GMIHO – Gesellschaft für Medizinische Innovationen in der Hämatologie/Onkologie GmbH. Die GMIHO organisiert seit dem Jahr 2000 klinische Forschungsprojekte mit führenden Ärzten in Deutschland. Die Projekte, klinische Studien und Register, bilden eine wichtige Brücke zwischen den Grundlagenwissenschaften und klinischen Anwendung. Durch die 12. Novelle des Arzneimittelgesetzes wurde die Durchführung klinischer Studien in Deutschland wesentlich komplexer. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie hatte daraufhin die GMIHO zur Unterstützung von Ärzten, Kliniken und Praxen im Rahmen der Klinischen Forschung gegründet.

Seitdem hat sich die GMIHO sehr gut entwickelt. Aktuell werden 15 Forschungsprojekte mit neuen Medikamenten und neuen Therapiekonzepten organisiert, eine große Zahl weiterer Projekte ist in der Planung.  Das Spektrum der Krankheiten reicht vom Myelodysplastischen Syndrom über Leukämien bis zum Brustkrebs.

Jetzt steht eine Änderung der Strukturen an. Die DGHO als bisheriger Betreiber der GMIHO hat die strategische Entscheidung gefällt, künftig Industrie-finanzierte Forschung stärker als bisher von der Fachgesellschaft zu trennen. Gleichzeitig ist eine weitere Professionalisierung der Arbeit der Studiengesellschaft erforderlich.

Die GMIHO wird auch künftig forschenden Klinikern eine Perspektive für die Durchführung ihrer Projekte bieten. Durch neue Dienstleistungen, wie einen so genannten „Project Desk“ und  personelle Verstärkung vor Ort durch Projektmanager und Study Nurses  werden dem Forscher administrative Aufgaben abgenommen, so bleibt ihm mehr Zeit  für die fachlichen Aufgaben.

Die GWT-TUD GmbH hat seit dem vergangenen Jahr das operative Geschäft der GMIHO mit einem Interimsmanagement unterstützt. Seit Januar 2012 führt die GWT als 100-prozentiger Gesellschafter die GMIHO weiter. Sitz der Gesellschaft bleibt das Berolinahaus am Alexanderplatz 1 in Berlin. Alle Mitarbeiter werden übernommen. Als Geschäftsführer wurde Claus-Peter Held bestellt, die operative Leitung übernimmt André Klopsch.

Die GWT ist eine Projektorganisation mit 15 Jahren Erfahrungen im Bereich des Managements von Klinischen Forschungsprojekten mit Sitz in Dresden.  Die GWT betreibt Prüfzentren an mehreren Kliniken, darunter das Studienzentrum am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. Geschäftszweck der GWT ist die Förderung von Lehre und Forschung. Aus den Überschüssen der Gesellschaft werden Forschungsprojekte initiiert und gefördert. Die GWT ist ein Unternehmen der TUDAG - TU Dresden Aktiengesellschaft.