ESMO: Beschleunigtes Aufnahmeverfahren

06.08.2012

ESMO logo_ 300dpi.jpgMit der Unterzeichnung eines Kooperationsabkommen zwischen der European Society for Medical Oncology (ESMO) und der DGHO am 12. Juni 2012 ist es seit Anfang August für DGHO-Mitglieder möglich, in einem vereinfachten Aufnahmeverfahren die ESMO-Mitgliedschaft zu beantragen.
Damit entfallen die Vorgaben, einen aktuellen Lebenslauf einzureichen und ein ESMO-Mitglied, das die eigene Bewerbung unterstützt, zu benennen.

Zusätzlich zahlen alle DGHO-Mitglieder, die die Vorgaben für eine vollwertige ESMO-Mitgliedschaft erfüllen, in den ersten drei Jahren eine reduzierte ESMO-Mitgliedsgebühr (130 Euro/Jahr anstatt 175 Euro/Jahr).

Eine Übersicht über

-    die unterschiedlichen Mitgliedskategorien der ESMO
-    die Vorteile einer Mitgliedschaft und
-    erste Schritte im Bewerbungsprozess sowie die geforderten Voraussetzungen

sind auf der Website der ESMO einzusehen:
http://www.esmo.org/membership/national-societies/esmo-dgho.html

Außerdem werden Veranstaltungen der DGHO zukünftig als Teile des ESMO-Weiterbildungssystems gewertet. So wird die Teilnahme an der Jahrestagung von DGHO, OeGHO und den schweizerischen Fachgesellschaften mit der höchsten Zahl von Weiterbildungspunkten bewertet, eine der Voraussetzungen für das ESMO-MORA Zertifikat.

Nationaler Repräsentant der Fachgesellschaft und zuständig für die Kommunikation zwischen ESMO und DGHO ist Prof. Dr. Ulrich Keilholz, Berlin.